Unsere Arbeit

Unser Herzensanliegen ist es, an der Seite Israel und des jüdischen Volkes zu stehen.

 

Hierbei sehen wir unseren Hauptauftrag darin, jüdische Familien auf ihrem Weg nach Israel zu begleiten.

Untitled design-34

Jede Aliyah-Geschichte ist einzigartig und bringt zum Teil große Herausforderungen mit sich.

Genau dafür stehen wir im Gebet ein und erfahren immer wieder,

dass mit Gottes Hilfe scheinbar Unmögliches möglich wird.

Wenn der Tag der Abreise gekommen ist, bieten wir Fahrdienste zum Flughafen an.

Ein wichtiger Teil ist auch die Unterstützung durch Gebet für die vielen Aspekte im Prozess der Aliyah und besonders dort, wo konkrete Probleme auftreten. Wir arbeiten eng mit der Jewish Agency zusammen, einer israelischen Behörde zur Förderung der Aliyah. Unser gemeinsames Ziel ist es, die Einwanderung nach Israel zu fördern.

Uns ist es wichtig, den Kontakt zu den regionalen jüdischen Gemeinden aufzubauen sowie christliche Gemeinden vor Ort in die Verantwortung mit einzubeziehen, die wir dem jüdischen Volk gegenüber haben, ihm zur Seite zu stehen und praktische Hilfe zu leisten.

Wir werden an die Ermahnung Jesajas erinnert: „,Tröstet, tröstet mein Volk‘, sagt euer Gott.Sprich freundlich zu Jerusalem‘...“ (Kapitel 40).

Hilfe für Holocaust-Überlebende

Viele der jüdischen Gemeinden in Europa und der ehemaligen Sowjetunion haben unter dem Holocaust gelitten und einige ihrer älteren Einwohner leben mit äußerst schmerzhaften Erinnerungen an den Verlust von Eltern und Geschwistern, als die Nazis ihr Land überrannten. Manchmal sind diese Erinnerungen für die Menschen zu schmerzhaft, um darüber zu sprechen und es bedarf einfach, tröstend den Arm um ihre Schultern zu legen oder ihnen dringend benötigte Lebensmittel, Kleidung oder Medikamente zu bringen. Da hinein über die Möglichkeit zu sprechen, nach Israel zu gehen, kann neue Perspektiven und Hoffnung bei Ihnen wecken. Verwandte, die ebenfalls gehen möchten, können sie darin ermutigen. Wir möchten Ihnen im Land, sowie bei einer möglichen Aliyah dienlich zur Seite stehen.

Büro in Jerusalem

In Israel angekommen, bieten wir weiterhin Unterstützung an, wo sie benötigt wird. Wir haben unser Büro in Jerusalem im Jahr 2006 genau zu diesem Zweck eröffnet. Aliyah zu machen bedeutet eine Zeit tiefgreifenden Umbruchs im Leben der Olim. Besonders wenn sich Olim in ihrer neuen Heimat, in der vieles unbekannt ist, Herausforderungen gegenüber sehen, wie z.B. eine Unterkunft und einen Job zu finden, bietet das Team von freundlichen, kompetenten und mehrsprachigen Mitarbeitern Hilfestellung. Bei Bedarf können wir auch Unterstützung in Form von Lebensmittelpaketen, Schulausrüstung oder Schuhen für Kinder sowie Finanzierungen für die ersten Zahlungen von Nebenkosten leisten.

Das Haifa Haus

Im Jahr 2019 eröffneten wir unser Haus in Haifa. Es bietet Olim eine erste Adresse, um ankommen zu können. Hier haben mehrere Familien und Einzelpersonen Zeit und Raum, kostengünstig ein Zimmer anzumieten. Das Haus im Norden Israels liegt verkehrsgünstig gelegen, bietet Olim in Privat- und Gemeinschaftsräumen über drei Etagen Platz.

Möchten Sie Teil von Ebenezer werden?

So können Sie sich einbringen:

Beten

Gebet ist die Basis unserer Arbeit. Wir haben regelmäßige Online- Gebetstreffen und unterstützen lokale Israel- Gebetsgruppen. Zudem versenden wir monatlich einen Gebetsbrief, den Sie gerne für Ihre privaten Gebetszeiten bzw. in ihrer lokalen Gebetsgruppe mit hineinbringen können.

Spenden

Wir sind ein gemeinnütziger Dienst, der sich rein über Spenden finanziert. Durch Gottes Gnade durften wir bisher vielen Einzelpersonen und Familien bei ihrer Aliyah helfen, sowie verschiedene Projekte durchführen und Dienste aufbauen. Wenn Sie es auf dem Herzen haben, den Dienst von Ebenezer finanziell zu unterstützen, finden Sie hier weitere Angaben.

Ehrenamtliche Mitarbeit

Sie haben die Möglichkeit, einige Zeit und Kraft zu investieren, um den Teams in ihrem Land, in Israel oder in anderen Regionen der Welt praktisch zur Hand zu gehen?