Gebet

Ebenezer Operation Exodus ist ein Fürbittedienst, der sich Eins macht mit Gottes Plan, das jüdische Volk von den vier Enden der Erde nach Hause zu bringen.

„O Jerusalem, ich habe Wächter auf deine Mauern gestellt, die den ganzen Tag und die ganze Nacht nicht einen Augenblick schweigen sollen. Die ihr den Herrn erinnern sollt, gönnt euch keine Ruhe! Und lasst ihm keine Ruhe, bis er Jerusalem [wieder] aufrichtet, und bis er es zum Ruhm auf Erden setzt!“

Jesaja 62,6-7

Untitled design-39

Aliyah ist Gottes Initiative.

Er sammelt Sein Volk und bringt es in ihr Land zurück. Sein Auftrag an uns ist, im Gebet für das jüdische Volk in den Riss zu treten. Immer wieder sehen wir, wie sich Situationen ändern und Probleme lösen, wenn wir im Gebet den Himmel um Antworten bitten.

Der Weg der Alijah beinhaltet viele verschiedene Etappen. Wir möchten die Olim im Gebet begleiten und den Weg für Sein Volk „bahnen“ (siehe Jesaja 62,10). Konkret betet unser weltweites Netzwerk von Gebetspartnern zum Beispiel dafür, dass die Olim alle für die Aliyah notwendigen Dokumente zusammentragen können, für freie Straßen auf dem Weg zum Flughafen, etc. Wir treten ein für jüdische Familien in akuten Notlagen, z.B. in Gefahrengebieten oder extremer Armut und um Erfolg für die Bemühungen des Staates Israel, die Aliyah bestimmter Regionen voranzutreiben, z.B. der Bnei Manasse und der äthiopischen Juden.

Aliyah ist aktiv, aufregend und voller Wunder – und genauso ist das Gebet für die Aliyah!

Gebetspartner

Gebet für die Aliyah ist sehr facettenreich. Einige unserer Gebetspartner treffen sich regelmäßig in Gebetsgruppen, andere beten alleine zu Hause. Wir machen uns eins im Gebet für die verschiedensten Lebensumstände, in denen sich die Olim befinden, tragen unsere Unterstützer-Teams vor Ort in ihrer alltäglichen Arbeit und erbeten Wunder, da wo Umstände unmöglich erscheinen. Wir umbeten zudem die aktuellen Entwicklungen in und um Israel, Themen wie Antisemitismus, Schutz für Land und Leute und nehmen unsere Position an der Seite Israels ein.

Um möglichst effektiv zu beten, haben wir regionale Gebetsleiter als Ansprechpartner, besuchen Gebetsgruppen und geben regelmäßig einen Gebetsbrief heraus. Wenn auch Sie ein Gebetspartner von Ebenezer werden, unsere Gebetsanliegen per Post oder Mail erhalten oder sich einer Gebetsgruppe anschließen möchten, wenden Sie sich an das Team in ihrer Region. Immer wieder sehen wir, wie sich Situationen ändern und Probleme lösen, wenn wir im Gebet den Himmel um Antworten bitten.

Beispiel einer Gebetserhörung

Aida wuchs bei ihrer Mutter auf. Sie wusste nichts von ihren jüdischen Wurzeln. Erst mit 35 Jahren erfuhr sie, dass ihr leiblicher Vater jüdisch ist und sie einen Bruder und 2 Schwestern in Israel hatte. Als ihr Vater starb, luden Aidas Geschwister sie ein, nach Israel zu kommen, wo sie immer sehr herzlich willkommen wäre! Aida zog ihre drei Kinder alleine groß und lebte in sehr schwierigen Umständen. Sie wollte Aliyah machen. Doch hierzu benötigte sie einen DNA-Test, um ihre Verwandtschaft zur israelischen Familie nachweisen zu können. Dieser ist sehr teuer – ganz zu schweigen von den üblichen Kosten eines Umzugs in ein anderes Land. Der ganze Prozess schien unmöglich! Die Gebetspartner von Ebenezer Operation Exodus weltweit brachten diese Familie im Gebet vor Gott. Sehr bald darauf wurden die notwendigen DNA-Tests arrangiert und finanzielle Unterstützung konnte bereitgestellt werden.

Aida und ihre Kinder erhielten ihre Visa und leben nun glücklich in Israel!

Unser Gebetsnetzwerk

Unser Gebetsnetzwerk ist in über 55 Nationen aktiv. Möchten Sie mehr erfahren und Teil dieses weltweiten Gebetsnetzwerks werden? Dann laden wir Sie ein, mit uns Kontakt aufzunehmen.